Home     Kontakt     Sitemap     Impressum    Drucken     Suchen
 
       

Es braucht ebensoviel Klugheit wie Feingefühl, einen Menschen zu führen wie zehn.

Honoré de Balzac

Leitungsspanne von Führungskräften

Wieviele Mitarbeiter sind Ihnen direkt unterstellt (nächste Hierarchieebene/ Leitungsspanne)?

Mit dem Begriff Leitungsspanne wird die Anzahl der Stellen, die einer Leitungsebene unmittelbar unterstellt sind, bezeichnet. Auf das ganze Unternehmen bezogen werden die Anzahl der Untergebenen ins Verhältnis zur Anzahl der Vorgesetzten gesetzt. Zwischen Leitungsspanne und Hierarchietiefe besteht ein umgekehrt proportionaler Zusammenhang: kleine Leitungsspanne – steile Hierarchie, große Leitungsspanne – flache Hierarchie.

In der älteren Organisationsforschung waren die Wissenschaftler bestrebt, die optimale Leitungsspanne zu ermitteln. Mangelnde empirische Fundierung und pauschalisierte aber nicht praktisch umsetzbare Empfehlungen wie die Festlegung der optimalen Leitungsspanne auf 8-10 Mitarbeiter, führten dazu, dass diese rein quantitativen Überlegungen nicht weiter verfolgt wurden.

Qualifikation und Belastbarkeit der Vorgesetzten und Untergebenen, Führungsstil und Neuartigkeit, Veränderlichkeit und Komplexität der Aufgabe sind Einflussfaktoren für die in Frage kommende Leitungsspanne.

Klicken zum vergrößern!

Steile Hierarchie/kleine Leitungsspanne
  • viele Schnittstellen
  • Führung durch Weisung und Kontrolle
  • atomisierte Verantwortung
  • lange Entscheidungswege
  • lange Informationswege
  • demotivierend
  • kreativitätshemmend
Flache Hierarchie/große Leitungsspanne
  • kürzere Entscheidungswege
  • weniger Schnittstellen
  • mehr Zeitbedarf für Führungsaufgabe und daher weniger Zeit für fachliche Aufgaben
  • motivierend
  • kreativitätsfördernd

Moderne Managementphilosophien bestätigen, dass durch Führungstechniken, welche die Mitarbeiter zu eigenverantwortlichem und selbständigen Arbeiten motivieren, größere Leitungsspannen möglich sind.

In Coachings und in Seminaren widmen wir uns bei Bedarf diesem Thema. Suchen Sie selbst nach Lösungen für Probleme, können wir uns gerne einmal über Möglichkeiten für Sie oder Ihr Unternehmen unterhalten. Schreiben Sie mir eine eMail oder rufen Sie mich an.

Ihr Jörg Kopp

 

Lesen Sie hier die Chef-Spiegel-Themen:

Chef-Spiegel
Führungskräfte-Erwartungen an den Coach
Coaching versus Seminar
Themenvielfalt beim Führungskräfte-Coaching
Mitarbeiter-Motivation kann sich jeder leisten – Demotivation wird teuer
Stress – ein Warnsignal für Führungskräfte
Erfolgsfaktoren für Führungskräfte
Spaß und Arbeit – kein Widerspruch
Managementfehler vermeiden
Alter und Geschlecht der Chef-Spiegel-Leser
Wieviel sollen Führungskräfte sich einmischen?
Kriterien für eine erfolgreiche Karriere
Weiterentwicklung des Chef-Spiegels
Informationsaustausch – ein Muss für Führungskräfte
Vertrauen und Kontrolle im richtigen Mix
Wünsche von Führungskräften
Eigenschaften erfolgreicher Führungskräfte
Arbeitsstunden von Führungskräften
Killerphrasen-Wächter gegen Killerphrasen
Engagement der Mitarbeiter steigern
Managementfehler vermeiden, aber wie?
Mangelndes Engagement der Mitarbeiter verursacht Schaden
Gerüchte verstehen und Informationslücken schließen
Erfolgreich Mitarbeitergespräche führen
     
     
      © Dr. Jörg Kopp, Wiehl | Tel. 0 22 62 / 75 10 86 | www.dr-kopp.com